Mrz 14, 2014 - Allgemein    5 Comments

Erfahrungsbericht zum Graupner FBL System

Nennt mich ruhig einen Graupner FanBoy, damit kann ich sehr gut leben! :) Ich bereue die Entscheidung im Juni 2011 auf Graupner und nicht auf Spektrum gesetzt zu haben nicht im geringsten, ganz im Gegenteil!

Nachdem Graupner für einige ja schon im Konkurs und am Verschwinden war, ist aber offensichtlich ein neues Zeitalter  für Graupner(/SJ) angebrochen!

Seit der RotorLive 2014 ist also die Flybarless Software für Helis verfügbar! Einige auserwählte Tester konnten sich schon vorher von den Vorzügen begeistern lassen, aber wirklich aussagekräftig ist es erst, wenn man neue Dinge selbst probieren kann!

Kurz zur Vorgeschichte: Graupner hatte seit längerem Empfänger im Programm, (bzw. vorher angekündig) die mit diversen Sensoren ausgestattet sind, ua. Gyro Sensoren, Beschleunigungssensoren, usw. …

Ausgeliefert wurden diese Empfänger aber nur mit einer „Gyro“ Software für Flächenmodelle. Sehr positive Berichte darüber finden sich u.a. in der GH-Lounge (die erste Anlaufstelle für Fragen, etc. zum Thema Graupner Hardware).

Der „Heliempfänger“ also…

Nachdem nun das Update für die Empfänger (GR-24PRO & GR-18) da ist, konnte ich es nicht mehr erwarten den neuen Empfänger im Heli einzusetzen!

Absolut einfache Verkabelung, simple Programmierung und die Hoffnung auf ein gutes System klingen einfach zu verlockend!

Ich weiß gar nicht, wo ich als erstes Anfangen soll, aber seht erstmal selbst:

GR-24PRO in 7HV

Das Update auf die neue Software ist relativ einfach. Der Unterschied zu bisherigen Empfängern ist, dass es eine eigene Anwendung für das Update gibt. Verwendet man diese Anwendung, ist das Update eine Frage von ca. 2 Minuten (dies macht Graupner auch in der Bedienungsanleitung sehr deutlich)!!

Die Verkabelung (wie am Bild zu sehen) ist ebenfalls nicht außergewöhnlich. Die Servos gehören nun direkt am Empfänger eingesteckt, ein Hauch von „Retro“ und erinnert erstmal etwas an Paddeltage :)

Meine Wahl fiel u.a. auch deshalb auf den GR-24Pro, da dieser mehr „vertikale“ Eingänge hat und ich mit 2x BEC Leitungen (Master/Slave) und der GreenCaps Pufferschaltung direkt auf den Hauptanschlüssen sein wollte! Mit einem GR-18 sollte man idealerweise mit einem Y-Kabel arbeiten, da die „horizontalen“ Eingänge (beim GR-18, 2 Stück) nicht für den Anschluss von Spannungsversorgung empfohlen sind.

Nachdem der Empfänger fertig verkabelt ist und mit dem Sender gebunden wurde, kann man diesen direkt im Telemetriemenü programmieren!

Das Wichtigste zuerst: wer einen Graupner Regler hat, weiß, dass beim Programmieren ein kleiner Delay (oft auch ein größerer) auf den Eingaben war. Diesen gibt es beim Gyro Empfänger nicht mehr. Noch besser ist, dass sich der Regler mit den neuen Empfängern nun auch schneller programmieren lässt.

Einstellen:

Zuerst den Empfänger auf „Verwendung“ im Heli einstellen, ev. noch die Sprache anpassen. Ich bin dann direkt auf 10ms Ansteuerung gegangen, um wirklich die beste „Performance“ herausholen zu können. Weiters habe ich die Spannungswarnschwelle entsprechend (5,5v, damit ich BEC-Ausfall und GreenCap Pufferung sofort sehe) gesetzt.

Anschliessend lt. Anleitung die Grundparameter wie Servofrequenz bzw. Mittenimpuls gesetzt und die TS Servos entsprechend justiert (Mittenverstellung)…

Der Regelweg wird mit 7° eingelernt (beim Beast die obligatorischen 6° mit blauer LED…).

Alle Einstellungen sind wirklich sehr einfach…ähnlich den Systemen, die wir schon kennen!

Anschließend wird dem Empfänger eingelernt wie er verbaut ist, sprich auf der letzten Seite des Empfängers werden die Sensorrichtungen eingelernt. Dazu muss der Heli einmal über Nick um 90° einmal über Roll und einmal das Heck um 90° gedreht werden. Man muss dabei natürlich darauf achten, was die Anleitung vorgibt, denn entsprechend der „Drehung“ weiß das FBL wie es verbaut ist bzw. in weiterer Folge, wie es gegensteuern muss!

Ich war beim ersten Durchlesen der Anleitung etwas ungenau und habe mein Heck falsch herum eingelernt und auch die Kontrolle der Wirkrichtungen verschlafen. Gottseidank bin ich frühzeitig auf den Fehler aufmerksam geworden, denn beim Kontrollieren, ob DMA richtig herum geht, ist mir aufgefallen, dass etwas nicht stimmt… kurze Zeit später war mir mein Fehler auch sofort bewusst, also genau lesen und doppelt kontrollieren!

Etwas das mir sehr entgegen gekommen ist, ist die Tatsache die Emfpindlichkeiten (Taumelscheibe und Heck sind getrennt!) über einen Kanal des Empfängers bzw. in meinem Fall über 2 Drehpotis einstellen zu können, da ich es mit allen FBL System so betreibe. Die entsprechenden Werte werden auch im Telemetrie Display dargestellt und könnten falls ein Wert gefunden ist übernommen und fixiert werden!

Der „Erstflug“:

Natürlich war ich gespannt wie sich das System verhalten wird…ersten Berichten zufolge absolut unauffällig, dennoch weiß man nie worauf man sich bei neuen Systemen einlässt!

Also Schalter umlegen, nochmal kurz gedanklich durchgehen, ob man alle Wirkrichtungen wohl geprüft hätte, aber dann steht er schon in der Luft…. :)  und wie!

Der Heli lässt sich sofort absolut neutral Steuern…keine negativen Effekte…ich bin begeistert!

Nach den ersten Runden und Überschlägen muss ich sagen, dass die Graupner-Truppe wirklich satte Arbeit geleistet hat!

Ich muss zugeben, dass ich nicht erwartet habe ein so gut funktionierende FBL Software zu bekommen! Einfachste Programmierung, wirklich simple Einstellmöglichkeiten und damit so ein Ergebnis  zu erzielen… So muss ein gut funktionierendes System sein!

Heute habe ich weitere Akkus verflogen und mich u.a. mit den Expertenparametern, die eine feinere Justierung der Werte erlauben, auseinandergesetzt.

Etwas mehr I-Anteil (Drehratenkonsistenz) da und etwas mehr Schnellflugoptimierung dort…hier handelt es sich jedoch um kleine Änderungen, um „Eigenheiten“ eines Helis ausgleichen zu können. Ein System, das auf jedem Heli mit dem gleichen Grundsetup perfekt funktioniert, wird es meiner Meinung nach nie geben.  Gewisse Anpassungen müssen überall gemacht werden.

Aber wie auch im Falle des BeastX, das bisher mein Favorit in Sachen Einfachheit der Einstellerei hatte, macht der Graupner FBL Empfänger wirklich einen tollen Job…in meinem persönlichen Ranking die neue Spitze!!

Einfache Programmierung, mMn. einfacher als das Beast, weil keine LED die man „wissen“ muss, sondern klarer Text der einem alles anzeigt. Bei Änderungen von Werten ist es außerdem nicht mehr unbedingt notwendig zum Heli zu gehen.

Tolle Performance, vom Startweg agiler und direkter als das Beast, da war bei mir das GT5 der Favorit bisher!

Fazit:

… kurz gesagt, einfach TOP!

Danke Graupner für das tolle System. Mein Wunsch wäre jetzt den oder die Programmier/innen auf den Regler loszulassen, dann bekommen wir vielleicht einen neuen Jive ;)

 

Bilder & Links:

Für alle Interessierten hier noch ein paar Bilder vom Innenleben des Empfängers! :)

Innenleben GR-24PRO #1 Innenleben GR-24PRO #2 Innenleben GR-24PRO #3 Innenleben GR-24PRO #4

auf diesem Bild ist der Gyro Chip zu sehen :)

auf diesem Bild ist der Gyro Chip zu sehen :)

Innenleben GR-24PRO #6 Innenleben GR-24PRO #7 Innenleben GR-24PRO #8

 

Der direkte Link zur Bedienungsanleitung:

http://www.graupner.de/mediaroot/files/33579_33583_Anleitung_DE.pdf

Der Link zur Übersichtsseite der Firmwares bzw. der Downloads von Graupner:

http://www.graupner.de/de/supportdetail/cc489e1d-0c1c-4cdd-a133-398d908bc27d

 

P.s. Ganz vergessen den Preis zu nennen… den GR-18 bekommt man für um 135€ und der GR-24 Pro kostet normalerweise ca. 175€, wobei dieser auch schon für 155€ gesichtet wurde. Ich weiß aber von Händlern, dass manche Preise absolute Nullsummenspiele für die Händler sein müssen….

Im Vergleich also relativ billig! Immerhin benötigt man zum FBL System keinen Empfänger zusätzlich also kann man dort einige Euros sparen!

5 Comments

  • Hallo,

    ich zähle mich so wie du zu den Graupner-Fanboys, und das seit 1980. Ein kurzes Intermezzo bei Futaba habe ich mangels Telemetrie (damals) und hoher Preise nach 2 Jahren beendet. Ich habe mir ebenfalls 2 GR-24 pro beschaft und einen in meinen 700er Kobold verbaut.

    Laut Anleitung des Empfängers soll in der mz-24 die richtige Zahl und Anordnung der TS-Servos eingestellt werden, also 3 Servos mit 120
    Grad und 2 Nickservos. In deiner Anleitung mit dem Beast ist klar 1 Servo einzustellen. Aber wie ist es mit der Kombi mit GR-24pro?

    Ich bin vorher nur Paddelhelis geflogen und bin bei FBL-Systemen echt hilflos. Ich hatte 3GX, Beast, Gyrobot und jetzt IKON bzw. italienisches Brain. Überall anders ist es für ältere Herren wie mich etwas verwirrend.

    Vielleicht kannst du zum proggen des GR-24 auch so ein tolles Video machen, wirklich von mz-24 bis zum Abheben. Vielleicht können wir uns auch mal telefonisch unterhalten, wenn du Zeit und Lust hast natürlich. Ich wohne im nördlichen Burgenland und fliege beim Modellclub Szeinbrunn.

    Liebe Grüße, Joe

    PS: ich würde mich freuen, eine Antwort zu erhalten.

  • Hallo Mitstreiter,
    ich habe die Absicht mir im Winter einen Scale 600 (EC 145 oder Agusta) zu bauen. Als Empfänger möchte ich den 33579 einsetzen. Da spare ich mir das 3GX obwohl ich damit absolut keine Probleme habe.
    Wird das Heck als HH oder Normal programmiert oder ist der Kreiselwert genau diese Funktion? Wie reagiert der Empfänger wenn er mit 3-4 Grad „schief“ initialsiert wird, da die HRW um 3-4 Grad nach vorn geneigt sein wird?
    Danke

    • Hallo Uwe,
      ich würde mir das mit dem Empfänger nocheinmal gut überlegen… gerade bei einem Scale Modell könnten die zusätzlichen Kanäle dann praktisch werden… Lichtanlage etc… ;)

      Heck Empfindlichkeit kann fix oder über einen Geber/Kanal eingestellt werden, ist aber immer HH Mode soweit ich das weiß!

      Wenn die HRW nach vorne geneigt ist, bedeutet es grundsätzlich ja noch nicht dass das Stabi auch geneigt sein muss… aber generell ist es egal ob das Stabi geneigt (zb Heli steht irgendwo schief am Platz oder auf der Wiese…. hatte ich auch schon öfters…) ist!
      lg
      Stephan

  • Hallo.Ich habe den GR 18 verbaut.Ich habe aber ein Problem mit den Servorichtungen an der TS.
    Wenn ich im Sender Servo 2 und 3 umkehre,habe ich das Gefühl,das diese nicht mehr richtig angesteuert werden.Es scheint,als solle man dieses nicht verändern??
    Eine andere Möglichkeit sehe ich aber nicht um alle Steuerfunktionen richtig einzustellen.
    Ich bin sehr verunsichert und bitte um Hilfe .
    MfG

  • Hallo,
    Danke für das tolle Video „Einstellen des Graupner FBL Systems“.
    Der Erstflug mit meinem Raptor E550 steht noch aus, aber jetzt bin ich guter Dinge und hoffe das es einigermaßen Anfänger freundlich ist.
    Zu den Reglern kann ich sagen das sie mittlerweile auch gut und schnell zu programmieren sind. Allerdings ging der erste beim flashen, durch ein falsches Kabel drauf, der zweite hat sich verkommutiert und ist abgeraucht.
    Den gabs leider beide male nicht ersetzt.
    Es würde mich freuen wenn es in Zukunft noch mehr Videos von dir gibt.

Willst du mir irgendetwas sagen? Lass mir einfach ein Kommentar da!